Im Lenneper Röntgenmuseum

 

Das Wetter zeigte sich am Nachmittag des 07. April 2022 in typischer Aprillaune. Doch wir lauschten geschützt im schönen, noch nicht vollständig umgebauten Röntgenmuseum den Erzählungen und Erklärungen unserer kompetenten Führer. Zu Beginn konnten wir im nachempfundenen Saal der Nobelpreisverleihung auf roten Sesseln erleben, wie Röntgen 1901 der erste Nobelpreis für Physik verliehen wurde. Im nächsten Raum wurden Fotos aus Pontresina in der Schweiz, dem alljährlichen Urlaubsort des Ehepaars, gezeigt. Weitere Ausstellungsobjekte wie Kameras, Eispickel und Jagdgewehr veranschaulichten lebendig die Freizeitbeschäftigungen der Familie Röntgen. In seinem nachgebauten Würzburger Laboratorium sah man die Versuchsanordnung, mit der er die Röntgenstrahlen entdeckt hatte. Hier wurden auch die Reaktionen der Presse gezeigt, die weltweit diese große Entdeckung feierte. Für einen vermutlich realistischen Eindruck sorgte die „Stimme von Frau Röntgen“, die ihren unermüdlich forschenden Ehemann zum Abendessen rief.

 

In den weiteren Räumen gab es Erklärungen zu den frühen Anwendungsbereichen der neuen Strahlen für Diagnostik und Therapie. Es war beeindruckend zu sehen, wie sehr Röntgens Entdeckung Einfluss auf Wissenschaft und Technik hatte und bis heute hat.


Mit Wissen und Anekdoten angereichert erreichten wir trockenen Fußes das Café und konnten nach langer Zeit wieder den persönlichen Austausch bei Kaffee und Kuchen genießen.
Da das Sommersemester wieder in Präsenz stattfindet, hoffen wir auf viele spontane Begegnungen in Veranstaltungen und in der Bibliothek, in der Mensa und der Cafeteria.   


Weiterhin einen guten Start ins Sommersemester und herzliche Grüße im Namen des Vorstands      
Angela Mahnkopf

 

Fotomontagen: FraJo Börsch | Flyer Röntgenmuseum (https://roentgenmuseum.de) | Fotos: Angela & FraJo


++++ Philosophischer Gesprächszirkel | 02. Juni 2022, 17 Uhr | Thema: Christlicher Glaube: Gesellschaftswandel und Schrumpfung ++++ Tag der offenen Tür anlässlich „50 Jahre Bergische Universität“ | 21. Mai 2022, 11 bis 18 Uhr ++++ Besuch des Skulpturenparks mit Führung | 21. Juni, 15 Uhr ++++ Sommerliches Grillfest auf der ASTA-Ebene | 21. Juli 2022, 16 Uhr ++++

Corona-Pandemie – was kommt danach?

Teil IV der Coron-Serie

 

Die Corona-Pandemie wird enden, aber nicht medizinisch, d.h. durch Ausrottung des Virus, sondern sozial, d.h. durch die Entscheidung der Menschen, die Einschränkungen nicht mehr hinzunehmen, die Infektion als harmlos anzusehen und ggf. auch eine Infektion in Kauf zu nehmen. Kaum bedacht wird dabei, dass nach durchgemachter Infektion ein neues gesundheitliches Problem entstehen kann, das immer mehr an Bedeutung gewinnt.

 

Die Rede ist vom Long-Covid- oder Post-Covid-Syndrom.

Was weiß man bis heute über Long Covid?

 

Lesen sie weiter unter ServiceZeit im Mitgliederteil!


 

Beiträge zum Studium für Ältere findet ihr hier.


Herzlich willkommen bei den Senior-Studierenden!

Wir sind die Interessenvertretung der Älteren Studierenden an der Bergischen Universität Wuppertal. Die Senior-Studierenden haben nicht wie die Regelstudenten eine eigene Fachschaft, die sie vertritt, sondern den vfsa e.V. als selbst organisierende Studierendenvertretung in Form eines Vereins.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Studium für Ältere an der Bergischen Universität und den Senior-Studierenden Beratung und Unterstützung anzubieten. In enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Weiterbildung der Universität steht der vfsa e.V. für ein weitgehend uneingeschränktes Studium für Ältere. Für dieses Ziel engagieren wir uns auch überregional und zwar im „Deutsches Netzwerk der Interessenvertretung von Senior-Studierenden“ (DENISS e.V.), wo wir im geschäftsführenden Vorstand mitwirken.

Über das Aktuelle im Verein, im Studium für Ältere, über Veranstaltungen und Aktionen informieren Sie die folgenden Seiten unserer Homepage.    


Download
vfsa-Flyer_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.4 KB
Download
vfsa_Satzung 2020_Stand 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.4 KB